Posted on März - 30 - 2010

Tod beim Wuergesex

Potsdam – Er hockte mit Selbstmordabsichten im Wald, kam in die Psychiatrie, wenige Tage spaeter in Untersuchungshaft. Es geht um Sexspiele oberhalb der Schmerzgrenze, an deren Ende eine junge Frau tot war (KURIER berichtete). Ein Unfall, beschwoert Michael F. (38). Mord, sagt der Staatsanwalt. Der Prozess beginnt am 14. April….

Posted on März - 30 - 2010

Frau stirbt beim Muschi wischen

In einem kriminologischen Werk aus dem Jahr 1961 findet sich der seltene Stromtod einer Frau: „Ein gereiftes Maedchen hatte sich des Stiels eines Teekochers bedient, der schadhaft war und Strom uebertreten liess. Man fand das Maedchen tot, den Stiel des Teekochers in der verbrannten Scheide.

Posted on März - 30 - 2010

Jugendliche besonders oft von einem Sexunfall betroffen

Jugendliche sind der Gefahr sexueller Unfaelle besonders hoch ausgesetzt, einmal sind sie experimentierfreudig, zum anderen muessen sie Angst vor Entdeckung haben. Ein 16jaehriger Schueler wollte testen, wie reines Menthol auf sein Glied wirkt. „Es war die Hoelle!“, und es endete in einem mit Eiswuerfeln gefuelltem Kochtopf… Einem 15jaehrigen erging es auch nicht gut. Er waere beinahe von seiner Mutter beim Onanieren erwischt worden, konnte gerade noch den Reissverschluss seiner Jeans hochziehen.
Leider tat er das zu heftig und riss sich dabei die Haut der Hodensaecke auf.

Posted on März - 30 - 2010

Die Flasche in der Votze

Der Hang zum Amuesement endet bisweilen fatal. Eine 35jaehrige Dame aus Berlin wurde von ihrer Lust geplagt und schob sich eine Flasche Champagner, die sie zuvor geleert hatte, in den Leib. Dabei entstand allerdings ein starkes Vakuum, und die Flasche saugte sich in der Vagina fest. Statt der Armen diskret zu helfen, veranstalteten die herbeigerufenen Feuerwehr-Nothelfer ein Spiessrutenlaufen: Mit der Flasche zwischen den Beinen musste sie den Krankenhausflur hinunterwatscheln, vorbei an neugierigen Angehoerigen von Unfallopfern und staunenden Kindern („Mama, der Frau schaut eine Flasche aus dem Bauch.“) – Schliesslich wurde im OP das Flaschenende zertruemmert, Luft stroemte nach, und die Rest-Bestandteile konnten entfernt werden, wobei nicht klar ist, ob es sich um Schaumwein oder um Sperma gehandelt habe…

Posted on März - 30 - 2010

Das Paerchen beim sex im Auto

Das Liebesspiel eines jungen Paares, das eigentlich heimlich auf einem dunkelnen Parkplatz stattfinden sollte, wurde unversehens zu einer oeffentlichen und fuer das Paar sehr peinlichen Nummer. Im Liebesrausch stiessen die sich heftig Liebenden versehentlich gegen den Schaltknueppel und brachten ihn so in die Neutralstellung. Da die Handbremse nicht angezogen war, setzte sich das Fahrzeug durch die heftigen Bewegungen im Inneren in Bewegung und krachte schliesslich durch eine grosse Glasscheibe in ein Fast-Food Restaurant. Dort erregte es schnell die Aufmerksamkeit der Gaeste und Angestellten, die das Fahrzeug unverzueglich umstellten und, Hamburger und Fritten verzehrend, auf das nackte Paar deuteten und lautstark lachten.

Posted on März - 30 - 2010

Das Parchen auf dem Baum

Von einem wirklich peinlichen Geschlechtsakt wusste die ‘London Times’ zu berichten. Ein nacktes Paerchen hatte es sich in dem Wipfel eines Baumes in einem nur einige hundert Meter hinter dem beruehmten Windsor Castle gelegenen Park bequem gemacht und begannen in luftiger Hoehe mit dem, was zwei Menschen verschiedenen Geschlechts nun mal gerne miteinander treiben. Doch kurz vor dem Hoehepunkt konnte sich die Frau buchstaeblich nicht mehr halten und fiel im Adamskostuem wie ein reifer Apfel zu Boden.

Posted on März - 30 - 2010

Kerzenwachs in der Blase einer Frau

18 Prozent der Frauen und 20 Prozent der Maenner gaben an, sie haetten es schon mit Vibratoren, Kerzen, Flaschen und aehnlichem gemacht. Schleimhautrisse, Infektionen und Harnroehrenoperationen sind die Folge. Manche Fremdkoerper sind heimtueckisch, weil sie sich in der jeweiligen Koerperoeffnung veraendern. Ein Hamburger Arzt weiss folgendes zu berichten: “Mit einer Fasszange gehe ich dem Fremdkoerper zu Leibe. Er laesst sich nur ganz schwer fassen. Es ist eine harte Masse, die stueckchenweise zum Vorschein kommt. Es ist Kerzenwachs! Es handelt sich um ganz duenne, kleine Weihnachtskerzen, wie man sie zur Dekoration verwendet. Mindestens sechs Kerzen muessen in die Blase der Patientin gelangt sein. Dort schmolzen sie durch die Koerperwaerme zu einem Klumpen zusammen. Es dauert ueber eine Stunde, bis alles entfernt ist. Dann entsinnt sich die Patientin ploetzlich: Es war eine sehr schoene Feier gewesen, mit viel Alkohol. Und dann hatte ihr jeder der Anwesenden eine Kerze dort hineinschieben duerfen, wo ich sie hervorholen musste. Bis der Kerzenvorrat zuende gegangen war.”

Posted on März - 30 - 2010

Bei ficken Genick brechen

Todesfaelle beim Beischlaf sind so selten nicht! Meistens handelt es sich um schlichte Herzinfarkte. Es gibt aber auch ausgefallenere Tode: Beim gegenseitigen Lecken der Genitalien hatte der maennliche Part den Kopf der Frau zwischen den Oberschenkeln eingeklemmt, so dass es beim anschliessenden Herumwaelzen zum Bruch der Halswirbelsaeule kam. Tja, Pech gehabt.

Posted on März - 30 - 2010

Sex mit Obst und Gemuese

16 Prozent aller Maenner und 11 Prozent aller Frauen geben an, schon mit Bananen, Gurken, Erdbeeren oder dergleichen experimentiert zu haben. Bei Verwendung penisfoermiger Gemuese sollte man zumindest auf die richtige Temperatur achten. Ein 24jaehriger Student erzaehlte, er habe beim Masturbieren den unstillbaren Wunsch nach einem Fremdkoerper im Hintern verspuert. Er habe sich schliesslich eine riesige Gurke aus dem Kuehlschrak geholt. – Zwei Tage danach hatte er unter starken Haemorrhoiden zu leiden.

Posted on März - 30 - 2010

Scheidenkrampf

Wenn ein Scheidenkrampf Mann und Frau untrennbar aneinanderhaengt, freuen sich die Sanitaeter. Ein Zivildienstleistender erzaehlt: “Die Absicht ist es, die beiden auf der Tragbahre und mit moeglichst viel Laerm, damit es alle Nachbarn mitkriegen, durchs Treppenhaus abzuschleppen. Im Rettungswagen kriegt sie dann die krampfloesende Injektion, und sie koennen wieder hochgehen. Unsere Decken nehmen wir allerdings wieder mit…”